top of page

STS TRAIL SCALE

Die Skala für die Einstufung Singletrack (STS) ist in sechs Schwierigkeitsstufen zwischen S0 und S5 unterteilt, definiert durch Faktoren wie Gelände, Hindernisse, Steigung und Kurven, von denen der Grad der erforderlichen Fahrfertigkeit abhängt. In Finale haben wir nicht S5 Trails oder S4+ aber wir haben einige S4.


S0 - Sehr einfach

S1 - Easy

S2 - Mittel

S3 - Hard

S4 - Sehr Schwer

S5 - Extreeme



Trail S0 - SEHR LEICHT

Zeigt einen Weg (Singletrail) an, der nicht besonders schwierig ist: zum größten Teil sind dies Wege mit einer guten Bodenhaftung, in Wäldern oder Wiesen oder auf festem Schotter. Auf diesen Wegen sind keine Stufen, Felsen oder Wurzeln zu finden. Die Steigung reicht von leicht bis mittelschwer und die Kurven sind immer recht breit. S0-Trails können ohne besondere technische Mountainbike-Kenntnisse bewältigt werden.


STRECKENBEDINGUNGEN: festes Gelände mit gutem Grip

HINDERNISSE: keine

STEIGUNG: leicht bis mittelschwer

KURVEN: BREIT

TECHNISCHES FAHRKÖNNEN: keine besonderen Fähigkeiten erforderlich



Trail S1 - LEICHT

Kleine Hindernisse wie nicht sehr markante Wurzeln und kleine Steine finden sich auf einem S1-Trail. Oft ist der höhere Schwierigkeitsgrad auf Wasserabläufe oder Erosion zurückzuführen. Auf S1-Singletrails ist die Oberfläche möglicherweise nicht sehr kompakt. Die Steigung erreicht maximal 40% und es gibt keine Serpentinen. Ab dem Niveau S1 ist eine grundlegende MTB-Fahrtechnik und gute Konzentration erforderlich. Kompliziertere Passagen erfordern die Fähigkeit, die Bremsen zu dosieren und die Flugbahn mit der Körperverschiebung zu beeinflussen. Alle Hindernisse können jedoch ohne besondere fahrtechnische Vorkenntnisse überwunden werden.


WEGBESCHAFFENHEIT: mögliche lose Oberfläche, mit kleinen Wurzeln und Steinen

HINDERNISSE: kleine Hindernisse (Wasserkanäle, Erosionsschäden)

STEIGUNG: <40%.

KURVEN: eng

TECHNISCHES FAHRKÖNNEN: Grundlegende Fahrkenntnisse sind erforderlich.

 

Trail S2 - MITTEL

In S2 werden größere Wurzeln, Steine, Stufen und Treppen in einer anspruchslosen Reihenfolge angetroffen. Es gibt oft enge Kurven und die Steigung kann in einigen Passagen oder Abschnitten 70% erreichen. Faire MTB-Fahrfähigkeiten sind erforderlich, um Hindernisse zu überwinden.
Die Fähigkeit, jederzeit zu bremsen und den Schwerpunkt zu verschieben, sind notwendige Techniken, ebenso wie die Fähigkeit, das Bremsen präzise zu steuern und den Körper während der Fahrt jederzeit aktiv zu halten.


WEGBEDINGUNGEN: sehr oft lose Erde, Wurzeln und hervorstehende Steine

HINDERNISSE: Hindernisse verschiedener Art und Stufen

STEIGUNG: <70%.

KURVEN: einfache Serpentinen

TECHNISCHES FAHRKÖNNEN: Fortgeschr
ittene Fahrkenntnisse sind erforderlich


Trail S3 - HARD

Sie gehören zur S3 Kategorie Trails mit vielen technischen Passagen über Felsblöcke und/oder Wurzeln. Oft gibt es hohe Stufen, Spitzkehren und schwierige Steigungen. Auch rutschiges und wenig verdichtetes Gelände muss bewältigt werden. Abschnitte mit einem Gefälle von mehr als 70% sind keine Seltenheit.
S3-Abschnitte erfordern noch keine Trialisten-Fahrtechnik, erfordern jedoch eine hervorragende Radkontrolle, Beherrschung der Bremsmodulation und eine hervorragende Balance.



STRECKENBEDINGUNGEN: technische, häufig überhängende Wurzeln und große Felsen, rutschiges Gelände und nicht sehr fest

HINDERNISSE: hohe Felsbrocken

STEIGUNG: > 70%.

KURVEN: enge Kurven

TECHNISCHES FAHRKÖNNEN: mehr als fortgeschrittene Fahrkenntnisse sind erforderlich



Trail S4 - SEHR SCHWER

S4 beschreibt sehr steile Trails mit großen Felsbrocken und/oder anspruchsvollen Passagen über Wurzeln, sowie einen lockeren oder sehr lockeren Boden. Fast extreme Steigungen, enge Serpentinen und Stufen, die hoch genug sind, um die Krone zu treffen, sind üblich. Um auf einem S4 Single Trail richtig zu fahren, ist es absolut notwendig, eine trialistische Fahrtechnik zu besitzen, wie die Fähigkeit, das Vorder- und Hinterrad zu bewegen, zu wissen, wie man mit perfekter Präzision bremst und eine hervorragende Balance besitzt. Nur sehr erfahrene Biker können einen S4-Trail in Angriff nehmen. Das Tragen eines Fahrrads auf solchen Passagen ist oft auch ziemlich schwierig.

STRECKENBEDINGUNGEN: technische, häufig überhängende Wurzeln und große Felsen, rutschiger und lockerer Boden

HINDERNISSE: steile Rampen, sehr hohe Stufen (oft in Kronenhöhe oder mehr)

STEIGUNG: > 70%.

KURVEN: sehr enge Serpentinen

TECHNISCHES FAHRKÖNNEN: Perfektes Fahrverhalten und Trialisten-Fähigkeiten, wie das Schalten des Hinterrads in Haarnadelkurven.


Trail S5 - EXTREME

Grade S5 zeichnet sich durch sehr technisches Gelände mit Gegenhängen und einer rutschigen Oberfläche, extrem engen Kurven, extremen Hängen, Stufen und sehr großen Hindernissen in enger Folge aus, einschließlich umgestürzter Bäume. Der Bremsraum ist sehr kurz, wenn vorhanden. Einige Hindernisse können nur durch Springen überwunden werden. Haarnadelkurven sind so schmal, dass Räder nicht bewegt werden können. Auch das Tragen des Fahrrads ist fast unmöglich, da man die Hände zum Festhalten oder sogar Klettern benutzen muss. Nur Extrembiker können S5-Passagen bewältigen.


STRECKENBEDINGUNGEN: sehr technisch mit Gegenhängen, rutschigem und nicht befestigtem Gelände. Kann Abschnitte ähnlich wie Klettersteige im Hochgebirge beinhalten.

HINDERNISSE: steile Rampen, Stufen in enger Folge schwer zu überwinden

STEIGUNG: >>70%

KURVEN: sehr enge Serpentinen mit Hindernissen

TECHNISCHES FAHRKÖNNEN: Ausgezeichnete Beherrschung der Versuchstechnik; Vorder- und Hinterradverschiebung ist sehr begrenzt.

 


 

bottom of page